Käpt'n Lüttich und Baby Dronte
ein maritimes Abenteuer von Caspar Harlan, nach dem Bilderbuchklassiker von Peter Schössow


Freie Bühne

Wendland


Buchbares Repertoire

Wie es dazu kommt, dass Käpt’n Lüttich samt seiner kompletten Mannschaft nach Mauritius aufbricht. Und was eine doch schon ausgestorbene Dronte damit zu tun hat.

Die Geschichte ist ebenso skurril wie anrührend: Kapitän Horatio Lüttich und seine Mannschaft sind mit ihrem altersschwachen Schlepper ‚Krautsand‘ in einen schweren Sturm auf Grund gelaufen. Das Schiff muss abgeschleppt und repariert werden, aber die Reparatur würde die Unsumme von fast 50.000 Euro kosten – zu viel für Kapitän Lüttich und seine Jungs. Was soll also werden aus Hans-Ulrich Krittel, dem Maschinisten, dem keiner das Schmieröl reichen kann und Paul Zausenke, dem Smutje und Mann für alles weitere?

Bei einem trübsinnigen Spaziergang am Strand findet der Kapitän ein seltsames, großes Ei – ein Ei, aus dem kurz darauf ein noch seltsameres Küken schlüpft. Aus den Nachrichten ist zu erfahren, dass es sich um ein Ei der längst ausgestorbenen Dronte handelt. Wissenschaftler, denen das Ei versehentlich über Bord gegangen ist, haben für seine Wiederbeschaffung eine hohe Belohnung ausgesetzt – exakt die Summe, mit der der Schlepper wieder flott gemacht werden könnte. Zwischen Kapitän und Mannschaft kommt es zum Streit, denn Krittel und Zausenke haben ‚Baby Dronte‘ längst in ihr Herz geschlossen. Der Kapitän setzt sich durch, der Schlepper wird repariert, aber die Stimmung an Bord ist unerträglich. Als die Männer erfahren, dass ihr ‚Baby‘ nach Abschluss der wissenschaftlichen Untersuchungen zu einer traurigen Attraktion in einem Zoo geworden ist, entschließen sie sich, den Vogel in einer waghalsigen Aktion zu befreien. Aber wohin mit einer kleinen Dronte, die seit 300 Jahren als ausgestorben gilt? Verfolgt von der Wasserschutzpolizei sticht die ‚Krautsand‘ erneut in See.

Caspar Harlan spielt Käpt’n Lüttich & den Nachtwächter

Kerstin Wittstamm spielt Hans Ulrich Krittel, den Maschinisten & Paul Zausenke, den Smutje &  Herrn Mackeprang, von der Werft & die Fernsehansagerin.

Regie: Caspar Harlan & Kerstin Wittstamm. Ausstattung: Elisabeth Harlan, musikalische Beratung: Rainer Süßmilch



Empfehlen: