TiB spezial | Gewalt im Spiel
mit Bengt Kiene


Eine Annäherung an das Thema ‚Gewalt’ mit spielerischen Mitteln. Was ist Gewalt? Wie entsteht sie? Wie kann ich agieren / reagieren?

Die Teilnehmenden bekommen im Seminar die Möglichkeit, mit dem Einsatz von Körper und Stimme zu experimentieren, im Rahmen von Rollenspielen das eigene Beobachtungsvermögen zu sensibilisieren und die eigene Wahrnehmungsfähigkeit zu schärfen.

In verschiedenen Spielszenen können Erfahrungen mit gewalttätigem und aggressivem Verhalten reflektiert und die Perspektive von Opfern und Tätern nachvollzogen werden.

Am ersten Tag liegt der Schwerpunkt auf der Einführung in Körper-, Stimme- und Improvisationstechniken. Die Teilnehmenden bringen Ideen und Überlegungen zum Thema Gewalt in die Arbeit mit ein. Am zweiten Seminartag wird zu Aspekten wie Täter/Opfer-Verhältnis, Eskalation und Deeskalation, körperliche/seelische Gewalt weitergearbeitet.

Die Umsetzung der Seminarinhalte für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist zentraler Bestandteil der beiden Fortbildungstage.



Empfehlen: