Szenenwechsel

Das Förderprogramm Szenenwechsel unterstützt internationale Kooperationen, die gemeinsame künstlerische Arbeiten hervorbringen. Bis zum 15. Februar 2014 können Anträge gestellt werden.

Die Robert Bosch Stiftung ruft zum zweiten Mal gemeinsam mit dem Zentrum Deutschland des Internationalen Theaterinstituts das Förderprogramm SZENENWECHSEL aus, um internationale Kooperationen in den Darstellenden Künsten zu unterstützen.

SZENENWECHSEL zielt auf die Förderung des internationalen Austauschs und möchte anregen, aktuelle Diskurse und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern Osteuropas und Nordafrikas aufzugreifen und in der gemeinsamen künstlerischen Reflexion sichtbar zu machen. Der Fokus des Programms liegt auf der Unterstützung der direkten Zusammenarbeit zweier Kooperationspartner zur Neuentwicklung eines gemeinsamen Projekts. Bestehende Kooperationen können ausgebaut oder neue Kooperationen angeregt werden. Die Partner sollen sich auf Augenhöhe begegnen und gemeinsam neue Erfahrungsräume und Arbeitsweisen erschließen.

Die Ausschreibung richtet sich an Theater und freie Theatergruppen aus allen Bereichen der Darstellenden Künste wie Schauspiel, Tanz, Musiktheater, Puppentheater und Performance aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die geförderten Projekte sollen im deutschen Sprachraum öffentlich präsentiert werden, eine Präsentation im Partnerland ist gleichermaßen wünschenswert.

Es können 10-12 internationale Kooperationen mit bis zu 15.000 Euro gefördert werden. Über die Auswahl der Projekte entscheidet eine unabhängige Jury.

Anträge können ab sofort online bis zum 15. Februar 2014 gestellt werden. Nähere Informationen zum Förderprogramm und zur Antragstellung unter www.szenenwechsel.org.


Empfehlen: