Niedersächsische Theater beim Doppelpass dabei

Kulturstiftung des Bundes hat Doppelpass-Förderungen entschieden.

Die Mitglieder der Doppelpass-Jury – Christiane Kühl (Mitglied der Künstlerischen Leitung der Berliner Festspiele), Jan Jochymski (Schauspieldirektor am Theater Magdeburg) und Carena Schlewitt (Direktorin der Kaserne Basel) – haben am 26. März 2012 entschieden, dass folgende 17 Projekte in 9 Bundesländern Fördergelder in einer Gesamthöhe von rund 2,5 Mio. Euro erhalten.

Aus der niedersächsischen Szene dabei sind die Formationen

  • Theater Aspik (Staatsschauspiel Dresden)
  • vorschlag:hammer (mit Düsseldorfer Schauspielhaus)
  • Theatrale Subversion (projekttheater Dresden)
  • machina EX (FFT Düsseldorf) und Turbo Pascal (Theater Freiburg).

Mit dabei ist auch das Schauspiel Hannover, das mit der Puppentheatergruppe Das Helmi kooperiert. Unter den Kooperationspartnern der Freien Ensembles sind immerhin sieben Spielstätten in freier Trägerschaft.

Die Entscheidung im Detail ist hier zu finden: http://www.kulturstiftung-des-bundes.de/cms/de/sparten/buehne_und_bewegung/doppelpass.html.



Empfehlen: