JUNGE BÜHNE: Der Boxer
Ein Theaterprojekt von jungen Erwachsenen im Theater Metronom


Theater Metronom

So, 02. April 2017 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Theater Metronom | 27374 Visselhövede


ein Theaterstück von Felix Mitterer

Regie Karin Schroeder, Andreas Goehrt

Johann "Rukeli" Trollmann war der Boxer aus Hannover, der dank tänzelnd modernem Kampfstil 1933 deutscher Meister im Mittelschwergewicht wurde. Ganze acht Tage lang durfte er den Titel tragen, dann wurde er ihm von den Nazis aberkannt: "Kein Zigeuner wird bei uns deutscher Meister." Was folgte, war ein Akt des Widerstands: Seinen nächsten Kampf absolvierte Rukeli Trollmann mit weißgeschminkter Haut und wasserstoffblond gefärbten Haaren und ließ sich als Parodie des arischen Herrenmenschen von seinem Gegner K.O. schlagen, ohne ihm auszuweichen. Später wurde er, wie so viele Sinti, im KZ umgebracht.

Der Boxer` erinnert an die ermordeten Sinti und Roma und gibt ihnen und uns einen Helden, der sich vor den Nazis niemals unterkriegen ließ, auch wenn sie ihn am Ende töteten. Rukeli lebt.“ Felix Mitterer

Mit diesem Stück hat die JUNGE BÜHNE eine Vorlage gefunden, die berührt und fesselt. Ein Jahr lang arbeiteten die SchauspielerInnen der JUNGEN BÜHNE an der Geschichte und der Biographie von Johann „Rukeli“ Trollmann. 

Mit  Linea Borker, Stefanie Eichwald, Marie Hummers, Frederik Link, Marie Seeger, Lucas Lorentzek, Tomke Heeren und Jan-Hinrich Hummers.


Genre: Theater für Jugendliche, Theater für Erwachsene

Veranstaltungsort / Karten-VVK

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort:
Theater Metronom
Hütthof 1
27374 Visselhövede


Empfehlen:

Wir trauern um VANESSA LUTZ

Wir trauern um VANESSA LUTZ die diese Welt am 14.07.2017 verlassen hat.
Wir haben unsere langjährige Freundin und ein Gründungsmitglied der Frl. Wunder AG verloren. Sie war eine großartige Performerin, die Performance immer als Aushandlung und Überschreitung der eigenen Grenzen verstanden hat. Sie hat viele Jahre unter Endometriose und weiteren Folgeerkrankungen gelitten und ist schließlich unerwartet, aber selbstbestimmt gegangen.

Weiterlesen...