Michael Rettig ›Rosa Luxemburg‹
Tanz-Musiktheater mit Magali Sander Fett und Franziska Mencz


sch wa nk hal le

Do, 27. April 2017 20:30 Uhr
Veranstaltungsort: Schwankhalle | 28201 Bremen


Michael Rettig
Rosa Luxemburg
Wiederaufnahme

DO 27. - SA 29. APRIL 2017
20.30 uhr
alter saal

Eintritt
Solidarisches Preissystem, frei wählbare Preiskategorien7€ / 10€ / 14€
3€ Bremen Pass
Freier Eintritt für Studierende im ersten Semester sowie Auszubildende im ersten Lehrjahr.

Freiheitskämpferin, Staatsfeindin, Pazifistin, Terroristin, Revoluzzerin, Jüdin - viele Namen für eine Frau, die nach wie vor polarisiert. Im Dialog mit Frauen aus Bremen fragt Michael Rettig, wer sich hinter all diesen Zuschreibungen verbirgt: Wer war diese Frau, die seit ihrer Kindheit hinkte, die mit Macht ihren Weg suchte - an der Universität, in der SPD und in der Liebe? Was macht sie bis heute zur politischen Reizfigur? Wo hat sich Rosa Luxemburg geirrt, wo bleibt sie aktuell? Und vor allem: Wohin mit ihrem Zorn? Beabsichtigt ist keine Heldinnenverehrung, sondern eine Annäherung an eine widersprüchliche, schillernde und lebenshungrige Persönlichkeit. 

FAQ zu Rosa Luxemburg mit Antworten der Rosa Luxemburg Stiftung

Credits
Tanz   Magali Sander Fett
Schauspiel   Franziska Mencz
Flügelhorn   Kai Kowalewski
Live-Elektronik   Riccardo Castagnola
Cello   Miran Zrimsek
Klavier, Konzept, Regie   Michael Rettig

In Kooperation mit der Arbeitnehmerkammer Bremen und der Rosa Luxemburg Stiftung Bremen

PREMIERE
DO 1. DEZEMBER 2016
19 uhr
Weitere Termine
FR 2. + SA 3. DEZEMBER 2016
20.30 uhr

 


Veranstaltungsort / Karten-VVK

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort:
Schwankhalle
Buntentorsteinweg 112
28201 Bremen

Karten-VVK
Online: › schwankhalle.de
Kartentelefon: 0421 520 80 70


Empfehlen:

Wir trauern um VANESSA LUTZ

Wir trauern um VANESSA LUTZ die diese Welt am 14.07.2017 verlassen hat.
Wir haben unsere langjährige Freundin und ein Gründungsmitglied der Frl. Wunder AG verloren. Sie war eine großartige Performerin, die Performance immer als Aushandlung und Überschreitung der eigenen Grenzen verstanden hat. Sie hat viele Jahre unter Endometriose und weiteren Folgeerkrankungen gelitten und ist schließlich unerwartet, aber selbstbestimmt gegangen.

Weiterlesen...