Black Box: Terror
Gesprächsabend // Terror to go + Rahmenprogramm


theater wrede +

Do, 07. September 2017 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: theater wrede + | 26122 Oldenburg


Das Saisonthema im theater wrede+ rund um die Performance „Terror to go“ wird in der Spielzeit erstmals durch ein Rahmenprogramm ergänzt. Von thematisch angebundenen Filmshowings bis zu Nachgesprächen in den Kulissen der Inszenierung gibt es verschiedene Veranstaltungen, die Gesprächsraum zum Austausch über Performance und Thema bieten. Nicht zuletzt darf hier auch gefragt werden: Was kann eine Performance über „Terror“ im Theater eigentlich bewirken?

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wie der Begriff Black Box diverse Bedeutungen versammelt, verbindet dieser Gesprächsabend Perspektiven aus Politik, Psychologie und Medien in Geschichte und Gegenwart zur Thematik Terrorismus. Welche Rolle spielt Angst beim Treffen politischer Entscheidungen? Ist Terror in Deutschland ein neues Phänomen? Stellen aktuelle Sicherheitsdiskurse einen Lösungsweg dar? Was sind Auslöser von Radikalisierungsprozessen?
In der Black Box des Theatersaals werfen Expert*innen unterschiedlicher Disziplinen einen Blick auf die Ursachen, strategische Mechanismen und die mediale Verarbeitung von Terror.

Gäste: Hans-Henning Adler, Fraktionsvorsitzender Die Linke / Jens Nacke MdL, parl. Geschäftsführer CDU-Landtagsfraktion / Prof. Dr. Klaus Boehnke, Psychologie und Sozialwissenschaftliche Methodenlehre Jacobs Universität Bremen / Winfried Wrede, Autor und Regisseur „Terror to go“/u.w. // Moderation: Benno Schirrmeister, Kulturjournalist TAZ Bremen


Veranstaltungsort / Karten-VVK

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort:
theater wrede +
Klävemannstr. 16
26122 Oldenburg


Empfehlen:

Wir trauern um VANESSA LUTZ

Wir trauern um VANESSA LUTZ die diese Welt am 14.07.2017 verlassen hat.
Wir haben unsere langjährige Freundin und ein Gründungsmitglied der Frl. Wunder AG verloren. Sie war eine großartige Performerin, die Performance immer als Aushandlung und Überschreitung der eigenen Grenzen verstanden hat. Sie hat viele Jahre unter Endometriose und weiteren Folgeerkrankungen gelitten und ist schließlich unerwartet, aber selbstbestimmt gegangen.

Weiterlesen...