Raphael Rogiński, Łoskot, Felix Kubin & Hubert Zemler
jazzahead! 2018 clubnight


sch wa nk hal le

Sa, 21. April 2018 21:00 Uhr
Veranstaltungsort: Schwankhalle | 28201 Bremen


SA 21.4.
ab 21.30 Uhr / Abendkasse & Bar ab 20.30 Uhr geöffnet

Eintritt
25 EURO, 20 EURO ermäßigt (ab sofort im Verkauf)
(Das clubnight Ticket ermöglicht Zutritt zu allen Konzerten der jazzahead! clubnight sowie Fahrten mit der VBN zwischen den Spielstätten)

Polski Kombinowac‹ ist DAS Wort für polnische Improvisation und Motto der jazzahead Clubnight! in der Schwankhalle. Der polnische Gitarrist Raphael Rogińskieröffnet mit einem Solo, gefolgt vom Warschauer QuartettŁoskot (poln. für Poltern, Krachen), dessen Name treffend die Frechheit und Energie ihrer Musik beschreibt. Abschließend das neue Duo um den Hamburger Musiker Felix Kubin und den Warschauer Schlagzeuger Hubert Zemler, mit warmen hypertanzbaren Rhythmen und elektronischen Sequenzen.

Raphael Rogiński ist Gitarrist, Komponist, Performer, Improvisator und Erforscher musikalischer Folklore. Nach seiner Ausbildung in Jazz & klassischer Musik, befasste er sich mit Musikologie und Ethnomusikologie. Es ist diese Mischung, die seinen Musikstil prägt. Roginski ist eng mit der jüdischen Kultur verbunden und erforscht deren vergessenen Traditionen und Relevanz für die Gegenwart. Ein weiterer wesentlicher Einfluss ist der amerikanischem Blues & die Rockmusik der 1960er Jahre. Sein spezifischer Sound gründet in der Analyse von Gitarrentechniken & Kenntnissen der Instrumente. ›Raphael Roginski plays John Coltrane & Langston Hughes African mystic music‹ wurde 2015 von Borek veröffentlicht und landete bei vielen polnischen und internationalen Musikjournalisten auf den vorderen Plätzen der Jahresbestenlisten.

Die 1993 in Danzig gegründete Band Łoskot hat eine langen Geschichte. Die vier Jungs mit den Koffern haben sich gerade zusammengetan und spielen weder das, was sie bisher gespielt haben, noch das, was erwartet wird. Sie sind zu alt für Konventionen & zu reif für Rebellion. Sie verharren in ihrem Steuerhaus & schauen was passiert; sie spielen, um Euch zu unterhalten, aber hauptsächlich, um die Langeweile zu töten. Für Musikfans in Polen ist Łoskot eine der hervorragendste Bands der Tricity-Yass-Szene. Die Gruppe war bereits um die Jahrtausendwende aktiv, in einer revolutionäre Zeit, als die salzige Welle von der Küste die polnische Musikszene durchflutete und das Gesicht von Jazz & Rock veränderte.

Hamburgs Elektro-Anarchist Felix Kubin und der Warschauer Schlagzeuger Hubert Zemler erkunden die Grenze zwischen hypnotischer Tanzrhythmik und elektroakustischen Klängen. Minimalistische, mitunter wütend-punkige Sequenzerläufe treffen auf treibende Schlagzeug-Motorik, erweitert durch klingende und orchestrale Percussion wie Xylophon, Marimba, afrikanische und selbstgebaute Instrumente. In immer neuen Kombinationen kollidieren Rhythmusschleifen mit Klangclustern, Noise, Rückkopplungen und erratisch im Raum grassierenden Signalen. Kubin und Zemler erschaffen auf diese Weise ein Versuchslabor für Zwischenzustände und elektrostatische Entladungen


Veranstaltungsort / Karten-VVK

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort:
Schwankhalle
Buntentorsteinweg 112
28201 Bremen

Karten-VVK
Online: › schwankhalle.de
Kartentelefon: 0421 520 80 70


Empfehlen: