Pantomime Fortbildung über 4 Wochenenden
mit Jango Erhardo Eine Seminarreihe, die dich lustvoll und intensiv von der Körpersprache über die Kunst der Imagination zur Aufführungspraxis führt. Erlebe die Magie die stillen Präsenz. Gesicht, Hände und Füße bekommen einen neuen “sprechenden” Stellen


Diese Fortbildung ist offen für alle am Thema Interessierten und vertiefend für diejenigen, die bereits einen Workshop bei Erhardo besucht haben. Wenn Du Dich nicht sofort für die Fortbildung entscheiden kannst, melde Dich einfach für das erste Wochenende an. Eine Anmeldung für die weiteren Seminare ist erst nach dem ersten Wochenende erforderlich.


Mime Corporel nach Étienne Decroux und

Illusionstechniken nach Marcel Marceau • 30. 11. – 1.12.2019
Präziser Körperausdruck, Isolationsübungen, tänzerische und mimische Darstellung von Gefühlen und Spielrhythmus sind neben Spaß und Spielfreude zentral für dieses und auch alle weiteren Wochenenden.
Einführung in die Kunstform der Pantomime inklusive Mime Corporel. Illusion und Imagination • 15. – 16.02.2020
Ein Wochenende rund um die Themen der klassischen Pantomime. Es geht darum, Bilder & Charaktere zu schaffen, mit Fantasie und Vorstellungskraft imaginäre Gegenstände und Geschichten entstehen zu lassen.
Mimik, Gestik und Gebärdensprache werden sensibilisiert und in Szene gesetzt. Gesicht, Hände und Füße bekommen einen neuen „sprechenden“ Stellenwert.
Bühnenpräsenz • 21. – 22.03.2020
An diesem Wochenende wird die Dramaturgie der Pantomime in Spielszenen umgesetzt und die Magie der stillen Präsenz erlebbar gemacht. Die Vorstellungskräfte werden mit Fantasieübungen verfeinert. Das Repertoire aus Mimik, Gestik und Körpersprache wird erweitert.
Showtime mit Werkschau um 19 Uhr • 25.04.2020 von 11:00 – 21:00 Uhr
An diesem intensiven Workshoptag werden alle Ergebnisse aus den vorherigen Wochenenden zusammengefasst. Abrundend zur Seminarreihe wird es am Abend eine kleine Aufführung geben. Kurze Spielszenen („Mime-Storys“), die an den Wochenenden entstanden sind, werden einem kleinen Publikum vorgestellt.. Die teilnehmenden können selbst entscheiden, ob sie etwas zeigen möchten. Im Anschluss gibt es eine gemeinsame Reflektion.



Empfehlen: