Der LaFT ist Mitunterzeichner der niedersächsischen Erklärung der Vielen:  Ich wäre gerne auch weise In den alten Büchern steht, was weise ist: Sich aus dem Streit der Welt...
Auch im Jahr 2019 geht die Reihe „Gewächshaus für Demokratie“ - unsere Kooperation mit der LAG Soziokultur - weiter. Unter dem Arbeitstitel „Politischer Salon on Tour“ sind verschiedene Gesprächsformate zu gesellschaftlichen und gesellschaftsrelevanten Themen in Planung. Den Auftakt macht der Abend „Empathie - eine formale Gesprächssituation“ am 14. Februar 2019. Das Künstlerinnen-Duo Döge | Kallenbach rückt Empathie und ihre Rolle für unser Zusammenleben in ein besonderes Licht. Anmeldungen bitte an Deppe@soziokultur-niedersachsen.de Das Gewächshaus ist eine Veranstaltungsreihe für und von Menschen, die in der Kultur arbeiten - rund um die Themen Demokratie leben, Populismus bekämpfen und Freiheit erhalten. Wir wollen uns, unsere Mitglieder und unsere Partner*innen fit machen, gegen die Argumente der Populisten, gegen aktuelle Tendenzen, die unsere Demokratie bedrohen.Unter dem Dach des Gewächshauses wächst ein bunter Strauß an Veranstaltungsformaten. Das können Seminare, Fortbildungen, Workshops, Arbeitsgruppen, Diskussionsveranstaltungen, Infomaterialien, künstlerische Protestformate … und vieles mehr sein.
Wir freuen uns sehr, dass der LaFT im Rahmen des Programms "Landkultur" des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung mit rund 100.000 Euro gefördert wird. Das Programm, das wir beantragt und bewilligt bekommen haben, heißt "Neue Spielräume - Theater für Landgrundschulen" und findet in Kooperation mit dem Arbeitskreis Nord der ASSITEJ statt. Die Universität Hildesheim ist Kooperationspartner für die Evaluierung des Modellvorhabens. Ziel des Programms ist es zeitgenössisches Kindertheater an Schulen zu bringen und hier den Grundstein für neue, nachhaltige Kontakte und Netzwerke zu legen. Durch eine Fachjury werden etwa 15. Kinderstücke ausgewählt, die den Schulen aufgrund der Subvention günstig angeboten werden können. So kann ohne großes Risiko etwas Neues ausprobiert und gewagt werden. Alle Modalitäten und das Formular zur Bewerbung finden sich hier: Ausschreibung Bewerbungsformular Finanzielle Konditionen    
In Folge des Fachtags "Juryverfahren", den wir im April 2018 in Kooperation mit dem Bundesverband Freie Darstellende Künste und der Stiftung Niedersachsen durchgeführt haben, ist ein Artikel für das "Handbuch Kulturmanagment" entstanden, den wir mit freundlicher Genehmigung des Verlags hier als Pre-Print-Version einstellen dürfen. Der Artikel widmet sich der komplexen Thematik rund um die Vergabe von öffentlichen Mitteln – vom Antragsverfahren bis hin zum Bewilligungsbescheid – in den freien darstellenden Künsten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Vergabeverfahren, den Gremienbesetzungen und den Bedarfen der freien Szene. Was gilt es bei der Besetzung neuer Beiräte/Jurys zu beachten? Welche Regeln,Formate und Ziele sind zu berücksichtigen? Was führt zu mehr Transparenz des Verfahrens,mehr Akzeptanz durch die freie Szene und zu demokratischen Entscheidungsstrukturen? Mit vielen Tipps und Beispielen handelt es sich um einen Leitfaden für Praktiker*innen - vor allem für diejenigen, die selber in Jurys sitzen oder diese einberufen. Zum Artikel: Wie das Geld zu den Künstlerinnen und Künstlern kommt