Das Theater Metronom ist mit der neuen Produktion "Meeresrauschen" für den Monica Bleibtreu Preis 2017 bei den Hamburger Privattheatertagen nominiert. Seien Sie dabei. Kommt...
Der Landesverband Freier Theater in Niedersachen vergibt im Auftrag des niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur insgesamt 100.000 Euro für kleinere Investitionen Freier Theater. Die maximale Antragshöhe liegt bei 8.000 Euro – die Mindestantragshöhe bei 5.000 Euro. In begründeten Ausnahmefällen kann die Mindestantragssumme bis auf 1.500 Euro abgesenkt werden. Es ist möglich mehrere kleinere Anschaffungen als Paket zusammenzufassen, sofern diese in einem logischen, sachlichen Bezug zueinander stehen. Gefördert werden Anschaffungen, bauliche Instandhaltungen und bauunterhaltende Maßnahmen (z.B. Wartungsarbeiten), so wie ggf. bauliche Erweiterungen und Umbau- ten bestehender Einrichtungen. Der Anteil der Förderung aus dem Programm soll in der Regel bei maximal 80 Prozent liegen – bei Bauvorhaben sollte ein kommunaler Anteil von mindestens 15 Prozent angestrebt werden. Die Antragsfrist ist der 31. März. 2017 Hier geht es : - zur Ausschreibung - zu den Förderkriterien -  zum Antragsformular      
Der Bundesverband Freie Darstellende Künste startet mit einem neuen Geschäftsführungsteam in das neue Jahr. In Zukunft werden Anne Schneider, die bisher vor allem als Künstlerische Leiterin von „Hauptsache Frei. Festival der Darstellenden Künste Hamburgs“ überregional für die Belange der Freien Szene eintrat, und Stephan Behrmann, bislang Geschäftsführer des Landeszentrums Spiel & Theater Sachsen-Anhalt e.V., die Leitung der Geschäftsstelle übernehmen und damit die Nachfolge von Martin Heering antreten. Besonders in den Fokus der Arbeit rücken die sozialen und produktionsbedingten Rahmenbedingungen in den Freien Darstellenden Künsten und insbesondere die Umsetzung der 2015 empfohlenen Honoraruntergrenze, die Ausdifferenzierung der Förderstrukturen auf Bundes- und Länderebene, die Entwicklung von Weiter- und Fortbildungsangebote sowie Weiterentwicklung von Strategien und Maßnahmen im Bereich der kulturellen Bildung. Mehr: Neues Geschäftsführungsteam BFDK
Ab sofort gibt es bei uns  "Die Fibel - für Freies Theater"! Die Fibel ist in Kooperation mit dem Theaterhaus Hildesheim entstanden und besteht momentan aus fünf Heften zu den Themen Projektskizze, Kosten- und Finanzierungsplan, Förderlandschaft in Niedersachsen, Rechtliche Grundlagen und Kommunikation. Die Broschüren richten sich im Schwerpunkt an Menschen, die neu in das Feld des professionellen Freien Theaters einsteigen wollen - aber auch für "alte Hasen" finden sich sicherlich wertvolle Tipps. Die gedruckte Variante kann bei uns im Büro bestellt werden - und hier gibts das Ganze als PDF zum Download: Die Fibel - für Freies Theater