Die Arbeitsgruppe Theaterhäuser im LaFT hat am 14. Juni 2017 am Rande des Landtagsplenums unter dem Motto "Wir beflügeln Niedersachsen" selbstgebackene Pferde und Flügel sowie...
Im Vorwahljahr hat der Landesverband Freier Theater ein Positionspapier entwickelt, um rechtzeitig mit allen im Landtag vertretenen Fraktionen zu sprechen und eine Kontinuität in der Entwicklung für die Freien Theater zu sichern. In den vergangenen Jahren gab es auf Landesebene drei sehr schöne Erfolge für uns: Die Verstetigung der auf rund 600.000 Euro / Jahr erhöhten Projektmittel; die erstmalig für Freie Theater ausgeschriebenen Investitionsmittel und natürlich auch der Zuwachs in der Förderung für die Kulturfachverbände. Das sind gute Schritte in die richtige Richtung - weitere sollen folgen. Das Positionspapier versammelt die nächsten drei Etappen, die aus unserer Sicht nötig sind, um die Freie Theaterlandschaft weiter auszubauen: 1. Faire Arbeitsbedingungen / Etablierung von Honoraruntergrenzen   2. Unterstützung für die Spielstätten / Ausweitung der Konzeptionsförderung 3. Verstetigung und Ausbau der Investitionsmittel Und hier geht es zum: Positionspapier 2017
Das Theater Metronom ist mit der neuen Produktion "Meeresrauschen" für den Monica Bleibtreu Preis 2017 bei den Hamburger Privattheatertagen nominiert. Seien Sie dabei. Kommt schauen am 23.06.2017
Der Landesverband Freier Theater in Niedersachen vergibt im Auftrag des niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur insgesamt 100.000 Euro für kleinere Investitionen Freier Theater. Die maximale Antragshöhe liegt bei 8.000 Euro – die Mindestantragshöhe bei 5.000 Euro. In begründeten Ausnahmefällen kann die Mindestantragssumme bis auf 1.500 Euro abgesenkt werden. Es ist möglich mehrere kleinere Anschaffungen als Paket zusammenzufassen, sofern diese in einem logischen, sachlichen Bezug zueinander stehen. Gefördert werden Anschaffungen, bauliche Instandhaltungen und bauunterhaltende Maßnahmen (z.B. Wartungsarbeiten), so wie ggf. bauliche Erweiterungen und Umbau- ten bestehender Einrichtungen. Der Anteil der Förderung aus dem Programm soll in der Regel bei maximal 80 Prozent liegen – bei Bauvorhaben sollte ein kommunaler Anteil von mindestens 15 Prozent angestrebt werden. Die Antragsfrist ist der 31. März. 2017 Hier geht es : - zur Ausschreibung - zu den Förderkriterien -  zum Antragsformular