Kulturpolitischer Erfolg: Einstieg in die Spielstättenförderung des Landes Niedersachsen geschafft!

Wir freuen uns, dass wir mitten im zweiten und verlängerten Lockdown der Kultur den EINSTIEG in ein neues Förderinstrument in Niedersachsen geschafft haben: Die Spielstättenförderung! 500.000 Euro kommen 2021 freien Spielstätten im Flächenland Niedersachsen über den LaFT zugute!

Dieser Haushaltsbeschluss ist auch eine wichtige Anerkennung derer, die mit ernormen Anstrengungen in den vergangenen Monaten die Spielstätten Freien Theaters zu sicheren Orten gemacht haben. Deren Mehrkosten an Personal und Arbeitszeit bislang bei den Kulturhilfen nicht berücksichtigt wurden. Was jahrelang versäumt wurde, nämlich dem Flickwerk aus Projektförderung, ehrenamtlichem Engagement und persönlicher Ausbeutung mit einer institutionellen Förderung von freien Spielstätten zu begegnen, bleibt kulturpolitisch vorrangiges Ziel des LaFT: im Einsatz für die identitätsstiftenden und langjährig etablierten Kultureinrichtungen der vielfältigen freien Szene in Niedersachsen. Für den Erhalt so lebendiger und kulturell wertvoller Strukturen!

Nur mit den freien Spielstätten können wir hier in Niedersachsen Strategien entwickeln, wie die freie Kultur im kommenden Jahr ohne einen weiteren Radikalschlag lebendig bleiben kann bzw. wieder lebendig wird. Das Land Niedersachsen hat damit ein wichtiges Zeichen gesetzt, um Überbrückungshilfen des Bundes nicht ins Leere laufen zu lassen.

Zudem wird das erfolgreiche Investitionsprogramm für kleine Kultureinrichtungen in Niedersachsen fortgesetzt. Für beide Programme stehen 2021 über die Politische Liste insgesamt 2,5 Mio. Euro zur Verfügung.  Björn Thümler, Minister für Wissenschaft und Kultur, in seiner Haushaltsrede am 8.12.2020: "Mit vergleichsweise kleinen Summen können kleine Kultureinrichtungen und Spielstätten vieles bewegen und erhalten vor allem eines: eine Zukunftsperspektive. Und diese ist gerade in COVID-Zeiten nahezu unbezahlbar."

Wir danken allen Unterstützer*innen und den Regierungsparteien CDU und SPD zu dieser zukunftsweisenden Politischen Liste und zitieren gerne eine Tatkräftige unter ihnen, Hanna Naber, kulturpolitische Sprecherin der SPD im Niedersächsischen Landtag, zum Kulturhaushalt 2021: „Investitionen in Kunst und Kultur sind Investitionen in eine selbstbestimmte,  vielfältige und letztlich auch demokratische Gesellschaft.“ So ist es!  Weiter so, Niedersachsen!

Unser Dank geht ebenso herzlich an Jörg Hillmer und Burkhard Jasper, kulturpolitische Sprecher der CDU Niedersachsen, für ihren Einsatz für das Freie Theater! Burkhard Jasper unterstrich ggb. dem LaFT deutlich, dass die CDU die vielfältigen kulturellen Strukturen in Niedersachsen erhalten und weiter fördern wolle: "Kultur ist von der Corona-Pandemie hart betroffen. In dieser Zeit ist es ein Lichtblick, dass der Landtag ein Ausstattungs- und Investitionsprogramm in Höhe von 2,5 Mio. Euro beschlossen und davon 500.000 Euro für eine Spielstättenförderung der freien Theater vorgesehen hat." Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit! 

 


Empfehlen: