Freies Theater in der Oldenburgischen Landschaft


Beitragsseiten

Annes Bühne

In der Hauptstraße in Apensen-Hengstforde, 45 Kilometer von Oldenburg entfernt, steht das Männeken- Theater. Eine kleines Haus, in dessen Theaterraum 99 Zuschauer Platz nehmen können und in dem jährlich um die 100 Vorstellungen gespielt werden. Seit 2003 ist es Annes Bühne, die den Großteil der Vorstellungen bestreitet. Und Annes Bühne, das ist Anne Sudbrack, die seit 1985 als Puppenspielerin unterwegs ist. Erst als Mitglied eines Tourneetheaters, dann, ab 1991, als Solokünstlerin mit Annes Bühne. 1993 ziehen die Puppen und ihre Spielerin in ihr erstes eigenes Haus – in die Alte Tischlerei. Zehn Jahre später heißt es für Anne Sudbrack und ihr Figurentheater Koffer packen, weil die Alte Tischlerei verkauft wird. Im ehemaligen Hengstforder Krug, der zum Männeken- Theater umgebaut wird, findet Annes Bühne 2003 ihr neues Zuhause.

Das Publikum in Anne Sudbracks Figurentheater ist in der Regel zwischen vier und sechs Jahren alt. Gespielt werden Bühnenadaptionen von Kinderbüchern (z. B. ›Die kleine Hexe‹, ›Das kleine Ich bin Ich‹) oder Märchen (›Schneeweißchen und Rosenrot‹). Für die Entwicklung und die Realisierung dieser Stoffe für das Figurentheater arbeitet Anne Sudbrack mit professionellen Regisseuren, Musikern und Puppenbauern zusammen. Unter anderem mit Heike Klockmeier, die für die aktuelle Theaterproduktion ›Käse, Katz und Maus‹ Idee und Regie geliefert hat.


Empfehlen: