Freies Theater in der Region Hannover


Beitragsseiten

Oper an der Leine

Die Oper an der Leine ist ein Team junger professioneller Musiker, die in ihrer gemeinsamen künstlerischen Arbeit Ideen und Konzepte verwirklichen, die im traditionellen Opernbetrieb in der Form nicht umsetzbar sind. Sie inszenieren kaum gespielte und insbesondere zeitgenössische Werke, die in Stadttheatern selten oder nie ein Forum finden.

Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, vergessene oder noch unbekannte Opern für ein breites Publikum zugänglich zu machen – das bedeutet eine verständliche szenische Umsetzung der oft schwer zugänglichen Musik. Sie präsentieren ein lebendiges Musiktheater, das das menschliche Leben in all seinen Höhen und Tiefen zeigt, schön und schrecklich, lustig, erhaben und traurig, aber niemals langweilig.Die Oper an der Leine bespielt neben klassischen Theaterräumen auch ungewöhnliche Aufführungsorte wie etwa Kirchen, Schulen oder ein Zirkuszelt. Sie passen die Produktion jeweils den örtlichen Gegebenheiten an und integrieren sie in die Eigenheiten des Spielorts.

Das Ensemble möchte vor allem junge Menschen an die Gattung Oper heranzuführen und ihnen den Einstieg in das von ihnen oft als fremd und unzugänglich empfundene Metier erleichtern. Der Kontakt zwischen Ensemble und Publikum ist nicht nur auf den Besuch der aktuellen Inszenierung beschränkt. Sie bieten Workshops und Probenbesuche an, um bei jungen Zuschauern Schwellenängste abzubauen und das Interesse am Medium Oper zu wecken.

Die bemerkenswertesten Inszenierungen der letzten Jahre waren die EU-Produktion ›La Quintrala‹ von Lars Graugaard im Rahmen des Programm Cultur 2000 mit Gastspielen in Berlin, Schweden und Dänemark und ›Der Kaiser von Atlantis‹ von Viktor Ullmann, eine Koproduktion mit der Volksoper Wien und dem Tonkünstlerorchester Niederösterreich. Für 2009 ist ›Das Märchen von Hänsel und Gretel‹ für die Kinderkonzerte des NDR geplant.


Empfehlen: