Freies Theater in der Region Hannover


Beitragsseiten

Theaterwerkstatt Hannover

Das Theater ist ein Ort, an dem Utopien entstehen – und hier werden sie sinnlich erfahrbar gemacht. Stückvorlagen, theaterfremde oder eigene Texte bilden die Grundlage der Inszenierungen, bei denen immer die Synthese aus Sprache, Bewegung, Raum, Licht und Musik im Vordergrund steht. Darunter sind viele Ur- und deutschsprachige Erstaufführungen, etwa ›Ein Wort ist ein Wort‹ von Michael Ramløse, ›Die Twin Towers von Babel‹ von Suzanne van Lohuizen oder ›Bohm und Böhmer‹ von Lars Vik.

Anspruchsvolle Inszenierungen für Kinder schon ab drei Jahren, für Jugendliche und Erwachsene stehen gleichberechtigt nebeneinander, die meisten Vorstellungen kann man mit der ganzen Familie besuchen. Im Weltkindertheaterverband beteiligt sich die Theaterwerkstatt Hannover an fortgesetzten Qualitätsdebatten – so wird das Kindertheater zur Inspirationsquelle für ihre gesamte Arbeit und trägt zur ständigen ästhetischen Weiterentwicklung bei.

1976 von Absolventen der Hochschule für Musik und Theater Hannover gegründet, ist die Theaterwerkstatt das älteste Freie Theater in der Stadt, unzählige Gastspiele und Festivaleinladungen haben sie bundesweit zu einem der bekanntesten gemacht. Auf Einladung des Goethe-Instituts reiste sie bereits nach Litauen, Japan und Korea.

Die Theaterwerkstatt Hannover hat eine eigene Spielstätte mit zwei Bühnen im Kulturzentrum Pavillon, als Veranstalter und Partner kooperiert sie mit in- und ausländischen Theaterkollegen und Kulturanbietern. Der kleine Saal hat bestuhlt 40 Plätze, bei Kindervorstellungen bis zu 70. Der große Saal bietet 80 bis 120 Plätze. Für Schulen und Kindergärten werden Gruppenvorstellungen angeboten.


Empfehlen: