Freies Theater in Südwestniedersachsen


Beitragsseiten

WERKGRUPPE 1

WERKGRUPPE 1 nennt sich seit 2004 ein Zusammenschluss von Theatermacherinnen und Theatermachern, die sich personell, inhaltlich und formal von Produktion zu Produktion neu erfinden. Kontinuierliche Akteure sind die Regisseurin Miriam Tscholl, die Produktionsleitung, Bühnen- und Kostümbildnerin Judith Kästner, die Autorin und Performerin Dorle Trachternach und der Performer und Musiker Thorsten Bihegue. Nach einer Woyzeck-Inszenierung (2004) und der ›Itzt – alle Menschen werden Brüder‹-Collage (2005) aus Schiller-Texten mit performativen und musikalischen Elementen, folgte 2006 in Kooperation mit dem Musikerquartett ›Makumbik‹ die Operette ›Tölpel Hans‹, die im gleichen Jahr mit dem Niedersächsischen Lottopreis für Kinderund Jugendtheater ausgezeichnet wurde.

Die Stückentwicklung ›Die Biografinnen‹ (2007) basierte auf einem umfangreichen Interview-Konvolut und für die zweite Kinder-Musiktheaterproduktion ›GIKS und GAKS‹ im gleichen Jahr, holte die WERKGRUPPE 1 den New Yorker Komponisten Andy Gillis hinzu.

In Kooperation mit dem Staatstheater Hannover startete die WERKGRUPPE 1 im Winter 2007/08 mit 34 Jugendlichen das Projekt ›Tacheles‹, dessen Nachfolgeprojekt ›How to become a Gangsta in 4:01‹ aktuell erarbeitet wird. Im Herbst 2008 war die WERKGRUPPE 1 in Sachsen unterwegs und entwickelte in Koproduktion mit dem LOFFT Leipzig das Stück ›Leipzig für Anfänger‹, das im Dezember 2008 ebenfalls im Theaterhaus Hildesheim aufgeführt wurde.


Empfehlen: