Der mit insgesamt 18.000 Euro dotierte „Innovationspreis Soziokultur“ des Fonds Soziokultur geht in diesem Jahr an gleich drei herausragende Projekte, die sich dem Thema „Heimat“...
Der Landesverband Freier Theater in Niedersachsen hat sich gefreut, dass die Preisverleihung des Festivals Best OFF als nicht nur in der aktuellen Lage bedeutsame Unterstützung, Honorierung und Sichtbarmachung Freier Theater auch in diesem besonderen Jahr unter diesen besonderen Umständen stattgefunden hat. Als Kooperationspartner von Beginn an sagen wir: Herzlichen Dank für die Einladung und Ausrichtung! Und Herzlichen Glückwunsch! Auch ohne Festival hat die Jury des Best OFF – Festival Freier Theater der Stiftung Niedersachsen am 28. September die Produktion Hannah und der Punk  
oder Wie geht Freiheit? des Theater an der Glocksee mit dem Festivalpreis, einer Carte Blanche, ausgezeichnet. Die Produktionsförderung in Höhe von 30.000 EUR soll zur Umsetzung eines Stückes genutzt werden, dessen Uraufführung das nächste Festival 2022 eröffnen wird. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Herbstausgabe der KunstFestSpiele Herrenhausen statt. Das eigentliche Best OFF – Festival Freier Theater musste im April abgesagt werden. „Uns war es wichtig, diese Auszeichnung auch ohne Festival zu vergeben. Die eingesetzte Auswahljury hat alle Produktionen im Vorfeld gesehen und war so in der Lage, den Preis zu vergeben", so die Festivalleiterin Daniela Koß.  
Der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) lädt zu einer digitalen Informationsveranstaltung ein, die Auswirkungen, kulturpolitische Entwicklungen und insbesondere vorhandene Unterstützungsmaßnahmen und bundesweite Förderinstrumenten beleuchtet und vorstellt. Vertreter*innen des BFDK geben ein Blitzlicht auf die Geschehnisse der vergangenen Wochen und Monate und skizzieren die Situation auf Bundesebene und in den verschiedenen Bundesländern. Anschließend werden die verschiedenen entstandenen Maßnahmen auf Bundesebene vorgestellt. Mit u. a.: Steffen Klewar (Fonds Darstellende Künste), Antonia Lahme (KSB), Bea Kisslinger (Dachverband Tanz, Dis-Tanzen), Walter Heun (NPN/Stepping Out), Janina Benduski (BFDK) Das detaillierte Programm folgt! Wir freuen uns auf rege Teilnahme und bitten um Anmeldung bis zum 6. Oktober über post@darstellende-kuenste.de Kontakt: Anne Schneider, Geschäftsführung, Tel. (030) 20 21 59 99-0, Mobil (0175) 1 85 20 62 Veranstaltungsbeginn: Mittwoch, 07. Oktober 2020 16:00Veranstaltungsende: Mittwoch, 07. Oktober 2020 17:30
Singen hinter Visieren, Abstandhalten zum Publikum, die freie Gruppe als Coronagemeinschaft – am Freitag, den 25. September von 14-16 Uhr wollen wir zu einem spontanen Zoomaustausch mit Euch zusammenkommen, um über Eure Erfahrungen, Fragen und Entwicklungen zum so ganz anderen Spielzeitbeginn 2020/21 zu sprechen. Das Theaterhaus Hildesheim, Frl. Wunder AG sowie das theater im e.novum - Kinder- & Jugendtheater und Theaterschule in Lüneburg - sind aus unserer Mitgliedschaft als Impulsgeber*innen dabei! Welche Erfahrungen habt Ihr zu Beginn der neuen Spielzeit mit Ersatzterminen und Coronaauflagen gemacht? Welche offenen Fragen wollt Ihr miteinander diskutieren? Die Geschäftsstelle lädt Euch herzlich ein zum kurzfristigen Zusammenkommen, Nachfragen, Stärken und Informieren. Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen an laft@laft.de – die Einwahldaten schicken wir dann rum!Übrigens, das Projekt "NEUE SPIELRÄUME - Theater für Landgrundschulen" hat ein aktuelles Hygienekonzept entwickelt, das Ihr hier findet.