Die Arbeitsgruppe Theaterhäuser im LaFT hat am 14. Juni 2017 am Rande des Landtagsplenums unter dem Motto "Wir beflügeln Niedersachsen" selbstgebackene Pferde und Flügel sowie...
Im Vorwahljahr hat der Landesverband Freier Theater ein Positionspapier entwickelt, um rechtzeitig mit allen im Landtag vertretenen Fraktionen zu sprechen und eine Kontinuität in der Entwicklung für die Freien Theater zu sichern. In den vergangenen Jahren gab es auf Landesebene drei sehr schöne Erfolge für uns: Die Verstetigung der auf rund 600.000 Euro / Jahr erhöhten Projektmittel; die erstmalig für Freie Theater ausgeschriebenen Investitionsmittel und natürlich auch der Zuwachs in der Förderung für die Kulturfachverbände. Das sind gute Schritte in die richtige Richtung - weitere sollen folgen. Das Positionspapier versammelt die nächsten drei Etappen, die aus unserer Sicht nötig sind, um die Freie Theaterlandschaft weiter auszubauen: 1. Faire Arbeitsbedingungen / Etablierung von Honoraruntergrenzen   2. Unterstützung für die Spielstätten / Ausweitung der Konzeptionsförderung 3. Verstetigung und Ausbau der Investitionsmittel Und hier geht es zum: Positionspapier 2017
Der Fonds Darstellende Künste hat die Nominierungen für den George Tabori Preis 2016 bekanntgegeben. Für den Förderpreis sind zwei LaFT-Mitglieder (Fräulein Wunder AG und das Jahrmarkttheater) nominiert, sowie die Gruppe pulk fiktion, die ebenfalls enge Verbindungen nach Niedersachsen hat. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird somit in jedem Fall an ein Theater vergeben, das uns nahe steht  - wir freuen uns sehr und gratulieren den Kolleg*innen herzlich!   
Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat am 08.04.2016 die Nominierungen für den neuen Sonderpreis für Projekte zur kulturellen Teilhabe geflüchteter Menschen bekannt gegeben. Unter den nominierten sind auch zwei freie Theaterprojekte - eins davon unser Mitglied das boat people projekt aus Göttingen.