Von Sprungbrettern und Überfliegern


Beitragsseiten

Turbo Pascal

Einen vor allem interaktiven Charakter besitzen die Arbeiten des Theaterkollektivs Turbo Pascal, welches sich 2004 in Hildesheim gründete und aus je drei Frauen und drei Männern besteht. Ihre Rechercheprojekte machen Zuschauende und Außenstehende zu Ko-Autoren und führen so zu einer gemeinsamen ›Spekulation über den Zustand der Welt‹. Intensive persönliche und historische Recherchen, sowie Interviewmaterial bilden die Grundlage ihrer Arbeit an Gegenwart und naher Zukunft. Dabei sind sie ganz ernsthaft an den Gedanken, Visionen und Vorschlägen ihrer Zuschauenden/Teilnehmenden interessiert. Fast unmerklich beziehen die Anwesenden Position und wechseln zwischen Beobachten und Einmischen. Das Gespräch, gepaart mit theatraler (Inter-)Aktion, führt zu einer Perfomance-Spielart, die in ihrer selbstreflexiven Offenheit einzigartig ist. Ihre Koproduktionspartner sind unter anderem die Schaubühne Berlin und das LOT Braunschweig. Mit ihrer Perfomance ›Wir werden wieder weg gewesen sein‹ waren sie in ganz Deutschland und auf verschiedenen Festivals erfolgreich unterwegs. Ihre aktuellste Produktion ›Schlender Studies‹ hatte dieses Jahr in den Sophiensaelen Berlin Premiere.


Empfehlen: