Das Programm "NEUE SPIELRÄUME - Theater für Landgrundschulen" trägt dazu bei, dass in ländlichen Grundschulen vermehrt professionelles, zeitgenössisches Kindertheater gezeigt werden kann: direkt vor Ort in Aulen, Sporthallen, Foyers oder Klassenzimmern! Initiiert vom Landesverband Freier Theater in Niedersachsen und dem Arbeitskreis Nord der ASSITEJ, bietet es eine hochwertige, jurierte Auswahl von 15 Theaterproduktionen für Kinder im Grundschulalter – dank der Förderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zu außerordentlich günstigen Konditionen.

Theater für Landgrundschulen  – ES GEHT WEITER !
In der aktuellen Krisensituation hat NEUE SPIELRÄUME ein eigenes Hygienekonzept entwickelt, das den Infektionsschutz  für alle im Programm Beteiligten einheitlich regelt. Zudem können wir während der Covid-Krise Doppelvorstellungen ohne Aufpreis anbieten.
Sprechen Sie uns an: Wir finden eine individuelle Lösung für Ihre Schule.
 
 
Unsere Informationsbroschüre zum Download  finden Sie hier:
Broschüre Neue Spielräume (PDF, 2.7 MB)
 
Bei Fragen zum Programm und zum Freien Theater wenden Sie sich an Martina von Bargen oder Hannah Jacob in der Geschäftsstelle.

Für Buchungen

„Trotz Corona-Auflagen konnten wir dank des Angebots einer Doppelvorstellung das Theater in unserer Sporthalle begrüßen. Durch die professionelle Bühnenausstattung kam dort sofort Theater-Feeling auf.“

„Wir sahen hochklassiges Puppentheater, das allen Klassenstufen und auch den Erwachsenen Gelegenheit zum herzhaften Lachen wie auch zum Nachdenken gab. Ein Stück, wie es sich Pädagogen wünschen: Eine Geschichte, die für Freundschaft und Verständnis wirbt.“

„Eine gute Alternative zu Theaterbesuchen mit weiten Wegen, ein Segen im Herbst 2020. Theater tut gut!“
Grundschule Hörden, Schulleitung und Kollegium

„Es war ein wunderbares Erlebnis, nicht nur die Durchführung des Theaterstücks, sondern auch das Kennen-lernern-dürfen der beiden Akteure.
Vielen Dank, dass wir diese Chance bekommen haben.“
Grundschule Strackholt, Schulleitung

Wir danken der Fachjury, bestehend aus Thilo Grave, Matthias Grön und Anja Imig, für die niedersachsenweite Sichtung und Auswahl der besonders empfehlenswerten 15 Produktionen, deren formaler Bogen und Themenvielfalt weit gespannt ist.

Weiterer Kooperationspartner ist die Universität Hildesheim, die uns bei der Evaluation des Programms unterstützt.