LILIANA BARROS

Die in Portugal geborene Liliana Barros ist eine unabhängige Tänzerin und Choreografin, die in Deutschland lebt. 

Ihre choreografischen Arbeiten zeichnen sich durch eine starke und intensive szenische Atmosphäre aus.Ihre Arbeit ist stark visuell geprägt von der eigenartigen Ästhetik der Bewegungssprache. Visceral und archaisch kombiniert mit eleganter Plastizität und dem Einsatz technischer Elemente in einer etwas dekonstruierten Form. Die Künstlerin spielt mit der Artifiziellität des Theaters und erprobt, wie sie die bildende Kunst in ihr Tanzschaffen einbezieht und kombiniert.

Liliana hat mehrere Auftragsarbeiten für Tanzkompanien wie das Nationaltheater Mannheim, das Ballet des Saarländischen Staatstheaters und das Junge Staatstheater Braunschweig geschaffen. 

Ihre gefeierte Choreografie »Nervure« genoss internationale Aufmerksamkeit und wurde mehrfach ausgezeichnet und eingeladen. Beim SOLOCOREOGRAFICO – Solo Dance Showcase im italienischen Turin gewann das Stück 2017 zwei Preise und bei der Copenhagen International Choreography Competition den Preis für die »Beste Performance«. »Nervure« wurde nach Frankfurt und Lyon, zum »Lucky Trimmer Festival« in die Sophiensäle Berlin, dem TanzOFFensive Festival der Commedia Futura in Hannover und zum Dance Waves Festival nach Zypern eingeladen und darüber hinaus im Dock11 in Berlin als Doppelabend mit »Pantera«, einer weiteren Choreografie von Liliana gezeigt. 2019 war »Nervure« auch in Taiwan und Malaysia zu erleben.

 Liliana wurde für ihre Produktion MEMORABILIA vom Stiftung Niedersachsen und der Stadt Braunschweig unterstützt.

 Im Bereich Theater entwarf sie auch die Bühne und die Kostüme für die Theaterproduktion FaustKampft, ein Monolog nach Goethe, der 2012 am Sparte4 , Saarländischen Staatstheater uraufgeführt wird. Im Jahr 2017 arbeitete sie als Choreographin mit dem Theaterregisseur Christopher Hanninger für die Theaterproduktion "Allons, Enfants" zusammen. Als Darstellerin und Assistentin arbeitete Liliana mit der Theaterregisseurin Marta Górnicka für die Produktion des Münchener Kammerspielers JEDEM das SEINE zusammen. Für die Oper hat Liliana auch als Choreographin mit dem Regisseur und Bühnenbildner Ben Baur für La Boheme am Staatstheater Braunschweig zusammengearbeitet.

 Nach ihrem BA-Abschluss in Tanz an der Rotterdam Dance Academy, CODARTS , tanzte Liliana professionell mit Kompanien wie Compagnia Zappalá Danza , Pretty Ugly Tanz Köln unter der Leitung von Amanda Miller, Ballett des Saarländischen Staatstheaters und Compagnie Marie Chouinard in Montreal. Sie hat sowohl bestehende Werke als auch Kreationen von Marguerite Donlon, Amanda Miller, Roberto Zappalá, Itzik Galili, Stephan Thoss, Marco Goecke, Marie Chouinard, Kurt Joss, Stijn Celis, Johan Inger, Jiri Kylian, Alexander Ekman und anderen aufgeführt.Für ihre herausragende Leistung in Le Sacre du Printemps erhielt sie 2011 den Sponsor-Club-Preis der Staatstheater Saarbrücken als beste Tänzerin.

Neben der Schaffung ihrer Werke unterrichtet sie auch in verschiedenen Kompanien. Liliana ist eine zertifizierte GYROTONIC©-Trainerin.

 


Genre: Tanz

Empfehlen: