Tiago Manquinho

Tiago Manquinho arbeitet seit 2017 als freischaffender Choreograf. 

Manquinho absolvierte seine Ausbildung in klassischem und zeitgenössischem Tanz an der Escola de Dança Conservatório Nacional in Lissabon. Nach seinem Erstengagement an der Companhia de Bailado Nacional (Portugal), verlässt er 2000 sein Heimatland, um dem Ballettensemble der Semperoper Dresden beizutreten. Es folgten Engagements am Staatstheater Braunschweig, den Städtischen Bühnen Osnabrück und dem Theater Bielefeld. 

Von 2015 bis 2017 war er Hauschoreograf am Staatstheater Braunschweig. Seit 2017 ist er als freischaffender Choreograf tätig, u. a. für das Tanztheater Staatstheater Braunschweig, Tanztheater Gießen, Tanztheater Münster und Ballett Vorpommern. Eigene freie Produktionen, wie „Pagliacci“ und „Who‘s afraid of the Big Bad Wolf?” präsentierte er europaweit. 

Auf der Suche nach ästhetischer Schönheit versucht Manquinho, aus visuellen und inhaltlichen Kontrasten Bewegungsatmosphären zu schaffen. Sein reiches und detailliertes Bewegungsvokabular ermöglicht den Zugang zur Ambivalenz einer Figur oder Situation. So möchte er die Komplexität gesellschaftlich relevanter Themen mit emotionaler Tiefe darstellen. Gleichzeitig zielt er darauf ab, nur das Grundsätzliche und Existenzielle auf die Bühne zu bringen.

Im Rahmen von verschiedenen generationsübergreifenden Community Tanzprojekten arbeitete er seit 2007 mehrfach mit Schüler*innen mit und ohne Förderbedarf, Erwachsenen, Langzeitarbeitslosen, Flüchtlingen, Menschen mit Migrationshintergrund und straffälligen Jugendlichen. 2019 und 2020 war er künstlerischer Leiter des Community-Tanzprojekts „tanzwärts!“ am Theater Hameln. 

Seit 2014 ist er Lehrbeauftragter für Tanz an der Universität Bielefeld (Fakultät Sportwissenschaft) und unterrichtet regelmäßig Zeitgenössischen Tanz und Contact-Improvisation.


Genre: Tanz

Empfehlen: