LANDERER&COMPANY

Während seiner Laufbahn als Tänzer choreografierte Felix Landerer für das Ensemble der Staatsoper Hannover und das Balé Teatro Guaira in Curitiba/Brasilien. 2006 machte er sich als Choreograf selbstständig und begann ab 2007 – neben seinen eigenen Produktionen – für die Commedia Futura, Theater in der Eisfabrik Hannover, zu choreografieren.

Seitdem entstehen für und in der Commedia Futura regelmässig abendfüllende Choreografien. Durch diese kontinuierliche choreografische Tätigkeit mit zwei bis drei Tanztheater-Produktionen pro Jahr hat sich Felix Landerer als Künstler in Hannover etabliert und erhält seit 2010 Konzeptionsförderung der Stadt Hannover für seine Arbeit.

Im April 2010 gewann Felix Landerer den 1. Preis des internationalen Wettbewerbs für Choreografen in Hannover sowie den Produktionspreis von Ed Wubbe für das Scapino Ballett Rotterdam. Seit 2011 ist Landerer Haus-Choreograf des Scapino Ballet Rotterdam und erarbeitete dort seitdem pro Jahr ein bis zwei Stücke.

In den letzten Jahren war Landerer als Gast-Choreograf unter Anderem für die Tanzkompagnie der Oper Göteborg, das Luzener Theater, Norrdans Schweden, das Konzerttheater Bern und Theater Münster tätig. Die Produktion BLIND SPOT (für Scapino-Ballett Rotterdam) wurde 2013 im Rahmen von 'The Swan', den holländischen Tanzpreis, als 'Beste Tanzproduktion' nominiert.


Genre: Tanz

Empfehlen: