theaterpädagogische werkstatt gGmbH

Seit 1994 entwickelt und realisiert die tpw  in enger Zusammenarbeit mit Fachleuten Präventionsprogramme. Mit den Mitteln des Theaters lernen Kinder und Jugendliche Verhaltensweisen, mit denen sie sich in schwierigen Situationen besser schützen können. Mit über 160 Mitarbeitern ist die tpw bundesweit tätig und über die Grenzen Deutschlands hinweg bekannt.

Bereits die erste Produktion "Mein Körper gehört mir!" behandelte sexuelle Gewalt gegen Kinder. Annähernd zwei Millionen Grundschulkinder haben bislang an diesem Programm teilgenommen - und sich selbst mit eingebracht.  Denn die interaktive Arbeitsweise fordert dazu auf, eigene Strategien und Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Seit den 90er Jahren wurde das Angebot stark erweitert: Häusliche, schulische und rechte Gewalt sowie Sucht, Zivilcourage und allgemeine Erziehungsfragen bilden die thematischen Schwerpunkte im Repertoire. Zurzeit ist das Programm „Ja! und Nein! und Lass das sein“ in Vorbereitung. das 2-teilige Programm mit dem Thema Grenzen setzen - Grenzen akzeptieren richtet sich an Jugendliche und Erwachsene mit geistiger Behinderung, die in stationären Einrichtungen leben und/oder in Werkstätten arbeiten.


Genre: Theater für Kinder, Theater für Jugendliche

Empfehlen: