Fair Pay! - Werkstatt #1: Das Bremer Modell – Vorbild für andere Länder?

  • 07.09.2022
Fair Pay! - Werkstatt #1: Das Bremer Modell – Vorbild für andere Länder?

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste startet mit „Fair Pay!“ einen einjährigen Austausch- und Beteiligungsprozesses zur Neujustierung der Honoraruntergrenze. Es soll die Errungenschaft der Honoraruntergrenze, die seit 2015 empfohlen wird, auf den Prüfstand gestellt werden. Ziel des Prozesses ist es, kollaborativ und kollektiv ein abgestuftes Honorarempfehlungssystem zu entwickeln. 

Den Auftakt bildet die Werkstatt „Das Bremer Modell – Vorbild für andere Länder?“ am 7.9.2022 von 11.00 - 15.00 Uhr  – durchgeführt mit dem Landesverband Freie Darstellende Künste Bremen im Zentrum für Kunst am Tabakquartier in Bremen. 

Der Senator für Kultur Bremen hat in Kooperation mit den Fachverbänden im Jahr 2020 die Präambel zur Honoraruntergrenze in seinen Förderrichtlinien integriert und damit einen wegweisenden Schritt getan. Für eine zeitgemäße Weiterentwicklung ist es an der Zeit, dieses Instrument aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten. Wie sieht eine Honorargestaltung aus? Für welche Akteur*innengruppen wird die Honoraruntergrenze angewendet? Welche Auswirkungen hat das Bremer Modell auf die Fördersystematik? Wie kann der Weg von der Honoraruntergrenze zur Honorarempfehlung gelingen?

 

Weitere Informationen sowie aktuelle Termine zu Fair Pay! gibt es hier.

Foto: micheile dot com via Unsplash

Mitglied werden

Mit den drei Arbeitsbereichen Service, Kulturpolitik und Öffentlichkeitsarbeit ist der Landesverband Freier Theater Niedersachsen sowohl für seine Mitglieder als auch für die interessierte (Fach-)Öffentlichkeit die Anlaufstelle, wenn es um Freies Theater im Flächenland Niedersachsen geht.

Mehr erfahren

LaFT-Newsletter

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Den Verband kontaktieren

Landesverband Freier Theater Niedersachsen e.V.
Lister Meile 27
30161 Hannover
Telefon 0511-35 35 486
E-Mail: laft@laft.de

You may also contact us in English.

Die Vielen

wir sind die vielen invers

Partner

Bundesakademie

Gefördert durch

mwk